Reitabzeichen 2016

Reitabzeichen 2016

Der Wettergott meinte es den ganzen Tag nicht gut mit uns, es schüttete aus Eimern. Pünktlich zu Beginn unseres Reitabzeichens zeigte sich das Wetter jedoch von seiner besten Seite und die Sonne strahlte mit den Teilnehmern und deren Pferden um die Wette.

Basispass
Los gings mit dem Basispass, welcher die Voraussetzung für das Reitabzeichen V ist. Susi, Lia, Petra, Tanja und Eva beantworteten die Fragen der Richter Hr. Geigl und Hr. Dr. Tornow mit Bravour und wurden zum Reitabzeichen zugelassen. Für sie ging es gleich weiter mit der Bodenarbeit. Ein mit Edith Rössler geübter Parcours aus Stangen und Pylonen wurde durch alle zur Zufriedenheit der Richter gemeistert und die erste Hürde war geschafft.

Reitabzeichen 2016 Bodenarbeit
Reitabzeichen 2016 Bodenarbeit

Springprüfung
Jetzt folgte das Springen. Hier begann Lena mit einem M-Springen für das springspezifische RAZ II. Souverän meisterte die turniererfahrene Reiterin den Parcours. Es folgte dann Kerstin, welche das RAZ II in Angriff nahm und auch sie ritt ohne Fehler durch den Parcours.

Nun waren die Teilnehmer des RAZ V an der Reihe. Da es sich hierbei um das „erste“ RAZ für die Teilnehmer handelte und diese auch noch keine Turniererfahrung hatten, war die Aufregung zu sehen. Es musste sich aber keine der Teilnehmerinnen Sorgen machen, denn alle Fünf ritten – sich ihrer Sache bewußt – durch den Parcours.

Reitabzeichen 2016 Springen
Reitabzeichen 2016 Springen

Dressur
Als letzte Prüfung war dann noch die Dressur dran. Hier begann Katrin, welche das RAZ IV dressurspezifisch machte. Sie meisterte die gestellten Aufgaben der L Dressur. Die beim RAZ V geforderte E-Dressur wurde durch die Teilnehmer ebenfalls souverän geritten. Den Abschluss der Dressur bildete die M-Dressur von Isabel, welche für das dressurspezifische RAZ II verlangt wird. Sie war ihrer Sache gewachsen und wurden den Anforderungen in Form von Fliegenden Galoppwechseln und Traversalen gerecht.

Reitabzeichen 2016 Dressur
Reitabzeichen 2016 Dressur

Theorie
Der sportliche Teil des Reitabzeichen war somit vorbei. Nun mussten sich die Teilnehmer noch den strengen Fragen der Richter stellen. Auf Grund der guten Vorbereitung stellte diese Hürde jedoch auch kein Problem dar.

Alle Teilnehmer konnte ihre Reitabzeichen in Empfang nehmen und es konnte gefeiert werden.

Ein Dank geht an die vielen fleißigen Helfer, die dafür sorgten, dass der Parcours auf- und abgebaut wurde und an die fleißigen Kuchenbäckerinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.